Philosophischer Montag

 

Ich denke, also bin ich

(René Descartes, Philosoph)…

 

… ja, was denn eigentlich? Ich bin ein Mensch. Ich bin eine Frau. Ich bin friedhofsblond. Usw. Das sind sichtbare Tatsachen. Aber was bin ich innendrin? Ich bin humorvoll, friedliebend, empathisch, intelligent, belesen, sarkastisch, harmoniesüchtig, offenherzig, sympathisch, liebevoll… und wie ich das so schreibe, kommt mir plötzlich der Gedanke – „Darf ich das von mir selbst eigentlich sagen?“ Und was ist mit den nicht so schönen Eigenschaften? Muss ich die auch aufzählen? Nein – muss ich nicht! Ist mein Text. Und das Negative was ich bin, hab ich in meinem Leben eh schon oft genug von anderen Menschen gehört.

 

Fazit der Geschichte – Sagt Euren Mitmenschen doch öfter mal – „Du bist sympathisch! Du bist intelligent! Du bist lustig! Du bist schön! Du bist friedlich!“ – oder was auch immer Euch zu ihm an Nettigkeiten einfällt.